Keyvisual ADFC-Fahrradklima-Test 2022

Fahrradklima-Test 2022 © ADFC | April Agentur

ADFC-Fahrradklima-Test 2022

Delmenhorst mit schlechten Noten - Dringender Nachholbedarf bei der Oberflächenstruktur der Radwege

Bei der Jubiläumsausgabe des ADFC-Fahrradklima-Tests landet die Stadt Delmenhorst erneut bundesweit im unteren Drittel der Städte der Ortsklasse 50.000 – 100.000 Einwohner*innen. Niedersachsenweit liegt Delmenhorst sogar nur auf Platz elf von zwölf Städten. 198 Delmenhorsterinnen und Delmenhorster haben an der bundesweiten Befragung des ADFC teilgenommen.

Unzufrieden sind Delmenhorsts Radfahrende vor allem mit der Oberfläche der Radwege, der Falschparkerkontrolle auf Radwegen sowie der Ampelschaltung für Radfahrende und der Führung an Baustellen.

Lichtblicke gab es (wie in den Vorjahren) bei der Erreichbarkeit des Stadtzentrums und einiger geöffneten Einbahnstraßen in Gegenrichtung.

Der ADFC Delmenhorst fordert neben dem Ausbau der Radinfrastruktur mit Unterstützung des Bundes durch eine jährliche Fahrradmilliarde und eine Modernisierung des Straßenverkehrsrechts auch eine erhebliche Aufstockung der städtischen Haushaltsmittel für die Unterhaltung und Renovierung bestehender Radwege.

ADFC-Vorsitzender Gerd Gramberg sagt: „Der Fahrradboom hält auch nach der Corona-Pandemie an - und wir wollen, dass sich alle Menschen auf dem Rad wohl und sicher fühlen. Leider ist das in Delmenhorst nicht der Fall: 75 Prozent fühlen sich beim Radfahren nicht sicher! Dabei ließe sich schon mit kleineren Maßnahmen die Situation deutlich verbessern, beispielsweise durch konsequente Ahndung von Falschparkern auf Radwegen / mehr Tempo 30 / Modale Filter / fahrradfreundliche Lösungen an Baustellen (o.ä.). Das reicht aber nicht. Die Menschen in Delmenhorst wollen Straßen, die einladend zum Radfahren sind. Dafür brauchen wir ein durchgängiges Radwegenetz innerorts und sichere und komfortable Radverbindungen in die Nachbarkommunen. Das kann nur gelingen, wenn uns der Bund langfristig unterstützt – mit einer jährlichen Fahrradmilliarde. Außerdem brauchen wir dringend eine Reform des Straßenverkehrsgesetzes, damit wir als Kommune mehr Gestaltungsfreiheit bekommen, um die Radfahrbedingungen bei uns vor Ort zu verbessern.“

Delmenhorst liegt bundesweit auf Platz 86 von 113 teilnehmenden Städten in der Kategorie der Städte der Größenklasse 50.000 bis 100.000 Einwohner*innen, im Landesvergleich auf Platz elf von zwölf. Gegenüber dem letzten Test im Jahr 2020 hat sich Delmenhorst weiter verschlechtert. Die Durchschnittsnote 2020 betrug 4,0; 2022 lag sie bei 4,25. Vor zehn Jahren gab es noch eine Durchschnittsnote von 3,7.

Die errechnete Durchschnittsnote (4,25) für die „Fahrradfreundlichkeit“ in Delmenhorst begründen die Radfahrenden insbesondere damit, dass Radfahren in der Stadt Stress bedeutet (59 %) und dass in jüngster Zeit kaum etwas für den Radverkehr getan wurde (79 %).

Rekord: Rund 245.000 Teilnahmen, 1.114 Städte in der Wertung

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist eine der größten Befragungen zur Zufriedenheit der Radfahrenden weltweit. Er wird vom Fahrradclub ADFC alle zwei Jahre mit Unterstützung des Bundesverkehrsministeriums durchgeführt und fand 2022 zum zehnten Mal statt. Rund 245.000 Radfahrerinnen und Radfahrer haben bei diesem Durchgang abgestimmt, davon nur 16 Prozent ADFC-Mitglieder. 1.114 Städte kamen in die Wertung, mehr als jemals zuvor. Bei den 27 Fragen ging es darum, ob man sich auf dem Rad sicher fühlt, wie gut die Radwege sind und wie viel die eigene Kommune für die Fahrradförderung tut. 5 Zusatzfragen drehten sich dieses Mal um das Radfahren im ländlichen Raum. Damit fundierte Ergebnisse erzielt werden, müssen pro Stadt mindestens 50, bei größeren Städten mindestens 75 beziehungsweise 100 Abstimmungsergebnisse vorliegen. Die Ergebnisse des Tests haben durch die breite Bürgerbeteiligung hohe Aussagekraft und können Kommunen helfen, das Angebot für Radfahrende gezielt zu verbessern.

Über den ADFC

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit über 220.000 Mitgliedern die größte Interessensvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Der ADFC-Kreisverband Delmenhorst setzt sich insbesondere dafür ein, dass das Sicherheitsgefühl der Radfahrenden gestärkt, der Komfort auf den Radwegen durch breitere Radwege und einer besseren Ampelschaltung erhöht wird und Konflikte zwischen den Verkehrsteilnehmenden abgebaut werden.

Die detaillierten Ergebnisse des ADFC-Fahrradklima-Tests 2022 finden Sie auf www.fahrradklima-test.adfc.de. Die digitale Pressemappe gibt es auf www.adfc.de/presse.

Kontakt

Gerd Gramberg

1.Vorsitzender ADFC Kreisverband Delmenhorst

E-Mail: gerd.gramberg@adfc-delmenhorst.de

Telefon: 04221 292 3099


https://delmenhorst.adfc.de/pressemitteilung/adfc-fahrradklimatest-2022-4

Bleiben Sie in Kontakt